Der sowohl dänische als auch deutsche Diplomat und Staatsmann Bernhard Ernst von Bülow wird am 02. August 1815 im holsteinischen Cismar geboren.

Bernhard Ernst von Bülow war ein dänischer und deutscher Diplomat und Staatssekretär im Auswärtigen Amt des Deutschen Kaiserreichs. Sein Studium der Rechtswissenschaften absolvierte Bernhard Ernst von Bülow an der Universität zu Berlin, an der Georg-August-Universität Göttingen sowie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. In Göttingen wurde er 1833 Mitglied des Corps Vandalia. Nach Abschluss des Studiums trat er 1839 als Assessor in den Dienst der holsteinischen Regierung. Kurz darauf wechselte er als Legationsrat bis 1848 in den dänischen Staatsdienst.

1851 wurde er Gesandter des Königs von Dänemark in seiner Eigenschaft als Herzog von Holstein und Lauenburg beim Bundestag in Frankfurt am Main.

1862 wurde er Staatsminister des Großherzogtums Mecklenburg-Strelitz und nahm an den Verhandlungen zur Gründung des Norddeutschen Bundes teil, dem das Großherzogtum 1867 beitrat. Dadurch wurde von Bülow Bevollmächtigter beim Bundesrat des Norddeutschen Bundes. 1868 wurde er zugleich Gesandter in Preußen.

Bernhard Ernst von Bülow entstammte dem mecklenburgischen Uradelsgeschlecht derer von Bülow und wurde als Sohn des dänischen Amtmanns im Amt Cismar Adolf von Bülow und Neffe des preußischen Außenministers Heinrich von Bülow geboren. Seine Mutter war eine geborene Gräfin Susanna Augusta Klara Adelheid Baudissin (* 25. September 1790 in København; † 26. September 1874 in Plön), Tochter des dänischen Generalleutnants und Gouverneurs von København Graf Carl Ludwig von Baudissin auf Rantzau und Lammershagen (1756–1814). Sie heiratete 1823 in zweiter Ehe Hans Adolf von Warnstedt († 1853), Forst- und Jägermeister des Herzogtums Holstein.

Bernhard Ernst von Bülow heiratete am 30. April 1848 Louise Rücker (* 18. Oktober 1821; † 29. Januar 1894), die Schwester des Hamburger Senators Alfred Rücker und Enkelin des Senators Martin Johann Jenisch. Das Paar hatte acht Kinder.
Bernhard Ernst von Bülow verstarb am 20. Oktober 1879 in Frankfurt am Main an den Folgen eines Schlaganfalls.

von

Günter Schwarz – 02.08.2018