(Blåvand ) – Die Syd- og Sønderjyllands Politi (Süd- und Südjütländische Polizei) nahm am Mittwochmorgen im Zusammenhang mit der Ermittlung wegen einer Gewaltanzeige einen 35-jährigen deutschen Mann in einem Sommerhaus in Blåvand fest.

Die Polizei erhielt die Anzeige am Sonntagabend, als eine weibliche Jockerin am Hvidbjerg Strand in Blåvand ihr meldete, dass sie einen Mann gesehen habe, der einem Mädchen einen kräftigen Schlag ins Gesicht verpasst hatte. Außerdem blutete es aus dem Mund eines anderen Mädchens, während ein drittes Mädchen den Vorfall miterlebte. Die Zeugin schätzte das Alter der Mädchen auf sechs bis zehn Jahre.

Die Anzeige veranlasste am Montag die Polizei, die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Identifizierung des Täters und eines in der Nähe befindlichen Fahrzeugs zu bitten. Diese Maßnahme führte zum Erfolg, und der Mann konnte ausfindig gemacht werden.

Polizeikommissar Ole Hillerup von der Syd- og Sønderjyllands Politi gibt derzeit keine zusätzlichen Informationen zu dem Fall, weil die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind. Er lobt jedoch die Beobachtungen und Aussagen von Zeugen, die es möglich gemacht haben, den Täter zu ermitteln und die Festnahme vorzunehmen.
.
Der 35-jährige Mann wird sich vor Gericht wegen Gewalt nach § 244 Strafgesetzbuch verantworten müssen. Gewalt gegen Kinder ist in Dändemark kein „Kavaliersdelikt“ und kann dort eine empfindliche Strafe nach sich ziehen.

von

Günter Schwarz – 08.08.2018