(Maasholm) – Mit dem Schrecken davon kam eine vierköpfige Segler-Familie am Sonntagabend des 12.08.2018.

Nachdem die Familie gegen 18:00 Uhr von einem Segeltörn nach Maasholm zurückgekehrt war, wurde das Familienauto in der Nähe des Bootes geparkt, um es zu beladen. Der Familienvater befand sich noch im Boot, während seine Frau und die beiden Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren im Fahrzeug warteten.

Aus bisher ungeklärter Ursache ist das Auto dann über die Molenkante in das Hafenbecken gestürzt. Festmachleinen bremsten das Fahrzeug wohl noch ab, konnten aber nicht verhindern, dass es kopfüber im ca. 2 m tiefen Wasser landete. Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und den Notruf gewählt.

Als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen, hatten sich die Mutter und die zwei Kindern bereits durch die offene Heckklappe aus dem Fahrzeug befreit. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Das Familienauto wurde mit einem Gabelstapler und der tatkräftigen Unterstützung der Feuerwehren Maasholm und Gelting aus dem Hafenbecken geborgen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Flensburg vom 13.08.2018 um 10:50 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 13.08.2018