(Lübeck) – Am Sonntagfrüh, den 12. August 2018, gerieten in Lübeck Buntekuh drei Fahrzeuge in Brand. Es entstand erheblicher Sachschaden. Die Lübecker Kriminalpolizei schließt Brandstiftung als Schadensursache nicht aus und sucht Zeugen.

Gegen 03:20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr aufgrund eines brennenden PKW’s in der Schwertfegerstraße in Lübeck Buntekuh alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Fahrzeug in Flammen, Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den betroffenen Audi Q7 anschließend löschen. An dem Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro, der Q7 musste abgeschleppt werden. Auch ein hinter dem Audi parkender BMW der 1er Reihe wurde durch die Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen, der geschätzte Sachschaden liegt bei circa 5.000 Euro.

Einige Stunden später stellten Beamte des 2. Polizeireviers gegen 10:00 Uhr ebenfalls in der Schwertfegerstraße eine weitere Rauchentwicklung fest. Auf einem dortigen Betriebsgelände war ein Lastkraftwagen der Marke Fiat Ducato in Brand geraten. Durch das Feuer und die Hitzeentwicklung wurde das Fahrzeug stark beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 10.000 Euro.

Ob die Fahrzeugbrände in einem Zusammenhang stehen, prüfen jetzt die Beamten der Lübecker Kriminalpolizei. Es wird wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt. Zeugen, die in der Nacht zu Sonntag und am Sonntagvormittag verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Schwertfegerstraße beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0451/ 1310 bei der Polizei zu melden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 13.08.2018 um 15:25 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 13.08.2018