(Brüssel) – Seit dem 5. Juli befragt die Europäische Kommission alle EU-Bürger online über eine mögliche Abschaffung der Zeitumstellung. Zwischenzeitlich war der Andrang so groß, dass die Server ausfielen. Europäerinnen und Europäer haben noch bis zum heutigen Donnerstagabend um 23:00 Uhr MESZ Zeit, an einer EU-weiten Umfrage zum Wechsel zwischen Sommer- und Normalzeit teilzunehmen.

Dann läuft eine Onlineumfrage der EU-Kommission zur Zeitumstellung aus, die europaweit auf ein riesiges Interesse gestoßen ist. Gefragt wird nach den gemachten Erfahrungen und ob man für eine Abschaffung der Zeitumstellung ist.

We have launched a consultation on the daylight saving time clock changes to evaluate whether or not the rules should be changed.

Share your views by filling in the online questionnaire, available in all EU languages → https://t.co/dTd8oRGRcV #EUHaveYourSay pic.twitter.com/TEZYzAf45Q

— European Commission ?￰゚ヌᄎ (@EU_Commission) 5. Juli 2018

Die Brüsseler Behörde hatte die Befragung Anfang Juli gestartet. Allein in den ersten drei Tagen wurden einem Sprecher zufolge mehr als 500.000 Onlinefragebögen ausgefüllt. Nach der Hälfte der Zeit waren mehr als eine Million Antworten eingegangen.
Seit heute Vormittag dürfte das Interesse an der Umfrage besonders stark sein. Die Website öffnet nur sporadisch, einige Anfragen werden mit einer Fehlermeldung quittiert.

Die EU-Kommission betont, dass die Umfrage nur ein Teil ihrer Bewertung sei und kein Referendum. Die Brüsseler Behörde kann einen Gesetzesvorschlag präsentieren, dem dann EU-Parlament und -Mitgliedsstaaten zustimmen müssten. Parlamentarier erwarten eine große Mehrheit für die Abschaffung der Umstellung, die seit 1996 in allen EU-Staaten und in der Schweiz gilt.

von

Günter Schwarz – 16.08.2018