(Lübeck) – Am vorigen Sonntagmorgen (12.08.) kam es gegen 05:25 Uhr am stadtseitigen Wanderweg an der Kanaltrave nahe der Mühlenbrücke zu einem versuchten Sexualdelikt zum Nachteil einer jungen Studentin aus Lübeck.

Zunächst wurde sie von einem Mann, der ein Fahrrad bei sich führte, überholt. Kurze Zeit später kam ihr dieser Mann zu Fuß entgegen und griff sie an es kam zum Tatversuch. -Weitere Details zum Tatablauf werden aus Rücksicht auf das Opfer, aber auch aus ermittlungstaktischen Erwägungen (Täterwissen), nicht veröffentlicht.

Der Polizei liegt zu diesem Fall eine Täterbeschreibung vor:

– Der Täter soll 30 bis 40 Jahre alt und zirka 160-170 Zentimeter groß sein.

– Er könnte aus dem arabischen Raum stammen, einen dunklen Teint und ein gepflegtes Erscheinungsbild haben.

– Der Mannhabe gebrochenes deutsch gesprochen.

– schlank mit kurzen, schwarzen, gegeelten Haaren.

– Zur Tatzeit habe er eine hellblaue, glänzende Jacke mit Reißverschluss und Bündchen getragen.

Das zu dem Tatverdächtigen angefertigte Phantombild wird hiermit erneut veröffentlicht.


Foto Polizeidirektion Lübeck: Phantombild des Tatverdächtigen
Die bei der Lübecker Polizei eingerichtete Ermittlungsgruppe bittet weiterhin um Hinweise unter der Rufnummer 0451-1310. Insbesondere interessiert sind die Ermittler neben der Identität des Tatverdächtigen an Beobachtungen, die in den frühen Morgenstunden des 12. August im Bereich der Mühlenbrücke getätigt wurden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 22.08.2018 um 14:06 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 22.08.2018