(Kiel) – Morgen, am 24. August, soll ab 18:00 Uhr am Westring 100 eine Fliegerbombe entschärft werden.

Da alle beteiligten Institutionen mittlerweile über sehr viel Erfahrung darin verfügen, derartige Einsätze zu bewältigen, schenken wir uns eine doppelt gemoppelte Pressemitteilung und verweisen auf die Homepage der Stadt Kiel. Dort ist unter >>>www.kiel.de/entschaerfung<<< alles hervorragend aufbereitet worden.

Von unserer Seite ist zu ergänzen, dass die Polizei ab 16:00 Uhr das betroffene Gebiet sperren wird. Bis 17:30 Uhr soll die Evakuierung der 530 betroffenen Haushalte abgeschlossen sein und ab 18:00 Uhr planen die Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes den Beginn ihrer gefährlichen Arbeit.

Als Ersatzunterkunft stehen Räumlichkeiten im Bildungszentrum des Städtisches Krankenhauses, Hasseldieksdammer Weg 30, ab 16.30 Uhr bereit. Sollten Sie durch Krankheit behindert oder bettlägerig oder hilfebedürftig sein oder Fragen zur Evakuierung haben, bitten wir um telefonische Nachricht beim Bürgertelefon der Berufsfeuerwehr Kiel unter 5905-221 und zwar am Freitag, 24. August 2018 von 8 Uhr bis Evakuierungsende.

Das Bürger- und Ordnungsamt der Landeshauptstadt Kiel verteilt an alle betroffenen Haushalte einen Handzettel mit wichtigen Informationen.

Wie immer verstehen wir keinen Spaß, wenn Absperrmaßnahmen ignoriert und dadurch Menschenleben gefährdet werden. Da aber auch die Kielerinnen und Kieler inzwischen sehr erfahren im Umgang mit Bombenentschärfungen sind, gab es bei den vergangenen Einsätzen keine Zwischenfälle dieser Art.

Wir freuen uns, wenn wir Kieler das gemeinsam hinbekommen und drücken den Entschärfern die Daumen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 23.08.2018 um 14:18 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 23.08.2018