Foto Bundespolizei: Bundespolizei löscht brennende Reisetasche.
(Neumünster) – Gestern Abend, den 29.08.2018, wurde gegen 22:30 Uhr die Bundespolizei zu einem Einsatz im Zug von Hamburg nach Neumünster gerufen.

Offensichtlich hatte es Streitigkeiten zwischen einem Mann und einer Frau gegeben und der Zugbegleiter hatte die Bundespolizei alarmiert.

Bei Ankunft des Zuges standen die Beamten schon auf dem Bahnsteig. Es stellte sich heraus, dass ein 24-jähriger Kosovare sich mit seiner Begleiterin im Zug gestritten hatte.

Der Mann verhielt sich gegenüber den Beamten zunächst sehr provokant. Doch die Situation konnte durch die Bundespolizisten schließlich geschlichtet werden.

Kurze Zeit später gab es einen erneuten Einsatz im Bahnhof. Ein Brand war auf dem Bahnsteig gemeldet worden. Bundespolizisten konnten den Brand mittels Feuerlöscher löschen.

Es konnte ermittelt werden, dass der bereits in Erscheinung getretene Kosovare nach dem Abrücken der Polizei seine Reisetasche entzündet hatte und noch Papiermüll auf das Feuer gelegt hatte, um den Brandherd zu vergrößern.

Er muss sich nun möglicherweise wegen Brandstiftung verantworten.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Flensburg vom 30.08.2018 um 12:00 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 30.08.2018