(Kiel) – Der Hinweis einer aufmerksamen Anwohnerin führte in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Segeberger Landstraße zu der vorläufigen Festnahme eines der Polizei hinreichend bekannten Mannes. Die Zeugin hatte den Tatverdächtigen dabei beobachten können, wie dieser in mehrere Fahrzeuge geschaut und sich in einem Pkw aufgehalten habe. Der Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Gegen 23:00 Uhr meldete eine Anwohnerin aus der Segeberger Landstraße der Regionalleitstelle eine männliche Person, die durch Carports schleichen würde und bereits in einem Pkw gesessen habe.

Mehrere Streifenwagen begaben sich daraufhin umgehend zum Tatort und konnten in unmittelbarer Nähe eine Person antreffen und vorläufig festnehmen, auf die die Beschreibung der Zeugin zutraf. Der junge Mann war den Beamten kein Unbekannter. Angaben zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen wollte er nicht machen. Nach einer Durchsuchung, bei der keine tatrelevanten Gegenstände aufgefunden wurden, konnte er wieder seines Weges gehen.

Wie der Täter in den Pkw gelangt war und ob etwas entwendet wurde, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Aufbruchspuren waren in der Nacht nicht festzustellen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 03.09.2018 um 11:06 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 03.09.2018