Kurz vor der schwedischen Wahl am kommenden Sontag, den 09. September 2018, mischt sich der Schriftsteller und Sozialreformer Carsten Jensen in die Wahldebatte des Nachbarlandes ein. „Die Schweden dürfen nicht den gleichen Fehler machen wie es in Dänemark geschehen ist“, sagt Carsten Jensen, der für den Roman „Vi, de druknede“ (Wir, die Ertrunkenen) bekannt ist.

Er fordert die Schweden auf, die Schweden Demokraten außen vor zu lassen und unter Kontrolle zu halten. „In Dänemark haben wir versagt und die Dansk Folkeparti (Dänische Volkspartei) ,salonfähig‘ gemacht, und daraus sollten die Schweden lernen“, sagt er in der Talkshow „Lippert“ in TV 2 NEWS.

„Die Dansk Folkeparti betreibt eine ständige Überbietungspolitik – und für Ausländer kann es niemals zu schlimm werden. Eine derartige Polarisierung ist katastrophal für Schweden, da das Land eine viel größere Anzahl von Einwanderern hat, als wir sie haben“, sagt Carsten Jensen.

Carsten Jensens erscheint in Schwedens größter Morgenzeitung „Dagens Nyheter“. Carsten Jensen, Der Moderator der Talkshow Søren Lippert erläutert Carsten Jensens Aufruf an die Schweden. Er vertritt die Überzeugung, dass der Einfluss der Dansk Folkeparti die Konsequenz hat, dass sich die dänische Gesellschaft zunehmend polarisiert hat.

„Wenn man ihnen zuerst den kleinen Finger reicht, nehmen sie nicht nur die Hand, sondern gleich den ganzen Arm. In Dänemark hat es zu einer Polarisierung unserer Gesellschaft hin zu einem konstanten, dauerhaften und deprimierenden Verdacht geführt, der ethnische Minderheiten als untauglich bei uns in einer demokratischen Gesellschaft zu leben betrachtet“, sagt Carsten Jensen.
„Salonfähig werden die nie sein!“ hieß es in der Eröffnungsrede 1999 vom damaligen Statsminister Poul Nyrup Rasmussen (Socialdemokraterne) im Folketing, dem dänischen Parlament. „Deshalb sage ich der Dansk Folkeparti, egal wie viele Anstrengungen sie macht, sie wird nie in der Gesellschaft salonfähig werden“, sagte Poul Nyrup Rasmussen.

Doch seit den berühmten und berüchtigten Worten hat sich in Dänemark viel verändert. Carsten Jensen glaubt, dass Dänemark mit dem Erfolg der Dansk Folkeparti betrogen wurde. „Man hat es in Dänemark geschehen lassen, dass man mit Abscheulichkeiten gegen die Einwanderungspolitik vorgeht, und es ist ein gefühlloser Verrat an der dänischen Gesellschaft“, sagt Carsten Jensen.

TV 2 hatte versucht, von mehreren Mitgliedern der Dansk Folkeparti einen Kommentar zu dem Standpunkt von Carsten Jensen zu bekommen. Doch hat es von der populistischen Partei, die ansonsten keine Gelegenheit auslässt, im Rampenlicht zu erscheinen, keine Antwort auf die Anfrage gegeben.

von

Günter Schwarz – 06.09.2018