(Rantum/Sylt) – Auf dem Campingplatz in Rantum geriet am heutigen frühen Montagmorgen, um kurz vor 03:00 Uhr, im Vorzelt eines Wohnwagens ein Katalytofen in Flammen, woraufhin das komplette Vorzelt und der dazugehörige Wohnwagen abbrannten.

Der 76-jährige Bewohner und dessen 71-jährige Ehefrau hielten sich zuvor im Vorzelt auf und konnten dieses bei Brandausbruch rechtzeitig verlassen. Mit leichten Verletzungen wurden beide in die Nordseeklinik verbracht.

Ein benachbarter Wohnwagen und das dazugehörige Vorzelt brannten ebenfalls komplett nieder. Die benachbarte Wohnwagenbesitzerin schlief beim Ausbruch des Feuers. Durch die Explosion der Katalytofen-Gasflasche wurde sie wach und konnte sich rechtzeitig durch einen Sprung aus einem Fenster in Sicherheit bringen, bevor auch ihr Wohnwagen in Flammen aufging. Sie wurde mit einer Rauchgasvergiftung in die Nordseeklinik verbracht.

Neun weitere Wohnwagen/ Mobilheime wurden durch die Hitzeentwicklung ebenfalls stark beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich vermutlich auf mind. 150.000 EUR. Der Freiwilligen Feuerwehr Rantum gelang es schließlich das Feuer zu löschen. Die Kripo Sylt hat die Ermittlungen übernommen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Flensburg vom 10.09.2018 um 13:18 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 10.09.2018