(Süderheistedt) – Dienstagmittag hat ein 22-Jähriger zuerst in Süderheistedt einen Verkehrsunfall verursacht und ist geflohen, bevor er in Fedderingen schließlich selbst im Graben landete. Wie sich herausstellte, stand der Heider unter Rauschmitteleinfluss.

Um 13:35 Uhr rutschte der Beschuldigte im Zuge einer Vollbremsung mit seinem Opel von dem Fedderinger Weg aus kommend an der Einmündung zur Dorfstraße auf die bevorrechtigte Dorfstraße und rammte hier den Wagen einer Frau, die aus Richtung Norderheistedt in Richtung Hennstedt unterwegs war.

Zunächst flüchtete der Unfallverursacher in Richtung Norderheistedt, passiert kurz darauf jedoch erneut die Unfallstelle, um schließlich in Richtung Fedderinger Weg davon zu rasen. Als „Visitenkarte“ blieb ein Kennzeichenschild seines Astras am Tatort zurück. Keine fünf Minuten später endete die Flucht des 22-Jährigen im Heideweg in Fedderingen, wo sein Auto aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der Straße abkam und mit Totalschaden halb im Graben, halb auf einem Acker liegen blieb.

Beim Eintreffen der Polizei räumte der Unfallfahrer bereitwillig ein, vor Fahrtantritt Drogen und Alkohol konsumiert zu haben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,32 Promille.

Die Beamten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an – ob auch Drogen im Spiel waren, wird das Ergebnis der Blutuntersuchung zeigen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 19.09.2018 um 11:45 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 19.09.2018