(Bosau) – Am Sonntagmorgen des 23.09.2018 wurden Mieter eines Einfamilienhauses in Bosau durch einen lauten Knall geweckt. Ein Fahrzeug hatte die Hauswand durchstoßen und sich im Anschluss sofort entfernt.

Der Bewohner nahm die Verfolgung mit seinem Auto auf, stellte die Fahrzeugführerin am Ortsausgang und informierte die Polizei. Diese nahm den Unfall auf und die Wehren aus Bosau und Hutzfeld übernahmen die Sicherung des Hauses.

Gegen 03:15 Uhr fuhr aus noch ungeklärter Ursache ein roter Ford Focus durch einen Vorgarten in eine Hauswand hinein. Der Wagen durchbrach diese und stand mit der Front unmittelbar im Wohnzimmer. Die Fahrerin des Fords setzte zurück und entfernte sich.

Der Wohnungsmieter nahm die Verfolgung mit seinem Pkw auf. 500 Meter entfernt konnte der stark beschädigte Wagen von ihm erkannt und die Fahrzeugführerin angesprochen werden. Gemeinsam kehrten Sie zum eigentlichen Unfallort zurück.

Bei der 27-jährige Segebergerin stellten Polizeibeamte Atemalkohol festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 0,9 Promille. Dieses hatte eine Blutprobenentnahme zur Folge, und ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Fahrzeugführerin muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht verantworten.

Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt, die Fahrerin erlitt einen leichten Schock. Zur genauen Schadenshöhe, insbesondere zur Höhe des verursachten Schadens am Einfamilienhaus, können noch keine Angaben gemacht werden.

Noch in der Nacht sicherte die eingesetzten Feuerwehren die Hauswand. Eine Einsturzgefahr konnte zu dem Zeitpunkt nicht erkannt werden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lübeck vom 24.09.2018 um 14:24 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 24.09.2018