(Katharinenheerd) – Am Freitagnachmittag gegen 14.00 Uhr wurde die Bundespolizei zur Bahnstrecke St. Peter Ording nach Tönning beordert. Ein Triebfahrzeugführer hatte Rinder im Gleis gemeldet und die Bundespolizei alarmiert.

Die einsetzte Streife konnte auch im Bereich Katharinnenheerd drei Rinder an den Bahngleisen feststellen. Die Beamten stellten ebenfalls einen defekten Weidezaun fest. Der 55-jährige Tierhalter wurde festgestellt, der auch sofort die Einfriedung reparierte.

Sechs Züge erhielten einen Langsamfahrbefehl während der Einsatzmaßnahmen.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Flensburg vom 24.09.2018 um 10:31 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 24.09.2018