(Bad Bramstedt) – Heute kam es in Bad Bramstedt um kurz nach 11:00 Uhr zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Zug der AKN.

Ein 36-Jähriger Pkw-Fahrer wollte im Bereich der Bahnschranken wenden, weil er bemerkte, dass es sich bei der Segeberger Straße um eine Sackgasse handelt. Obwohl die halbseitige Bahnschranke heruntergelassen war, fuhr er in den Bereich der Bahnschienen, um zu wenden.

Der Fahrer des herannahenden Zuges bemerkte dieses und bremste sofort. Dabei kam es lediglich zu einem kleinen Zusammenstoß mit leichtem Sachschaden. Der Fahrer des Pkw erlitt einen leichten Schock. Der Zugführer wurde aus Sicherheitsgründen ausgetauscht. Er blieb unverletzt.

Der Zug konnte leicht beschädigt aus eigener Kraft in die Werkstatt weiterfahren, wo er aus Sicherheitsgründen überprüft wird. Alle 68 Passagiere, darunter eine 38-köpfige Schülergruppe aus Kaltenkirchen, blieben unverletzt.

Ein Busersatzverkehr wurde bereitgestellt. Die Unfallstelle wurde gegen 12:45 Uhr wieder freigegeben.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 28.09.2018 um 14:28 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 28.09.2018