(Billund) – In der Nacht zum Samstag fielen die Thermometer der DMI-Wetterstation in Billund auf minus 0,8 Grad. Der Herbst rückt näher, wenn man nach Dänemark kommt, und in der Nacht zum Samstag erhielt Billund zum zweiten Mal in diesem Herbst einen kleinen Vorgeschmack von König Winter.

Am 25. September traf der Nachtfrost zum ersten Mal die midtjyske (mitteljütländische) Stadt Billund. Minus 0,3 Grad zeigte die Temperaturanzeige am Flughafen Billund in der Nacht zum Dienstag an, aber er vergangenden Nacht wurde es noch kälter.
Laut TV2 Wetter-Meldungen ist die letzte Nacht die kälteste Septembernacht seit 2005 gewesen. „Seinerzeit wurden am 17. September bereits Temperaturen von minus 2,2 Grad gemessen“, meldet der TV2.

Billund ist der einzige Ort in dem Land, in dem nach offiziellen Messungen in der Nacht Frost geherrscht hat, aber es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es auch anderswo im Land frostig war.

Nichts deutet jedoch darauf hin, dass der Nachtfrost in Syd- og Sønderjyske (Süd- und Südjütland) demnächst weiterhin zu verspüren ist. In der kommenden Nacht werden die Temperaturen voraussichtlich leicht unter 10 Grad Celsius fallen, und in der kommenden Woche werden die Nachttemperaturen voraussichtlich zwischen 6 und 13 Grad Celsius liegen.

von

Günter Schwarz – 29.09.2018