(Kiel) – Am Samstagnachmittag kam es gegen 15:00 Uhr zu einem Taschendiebstahl in einem Restaurant eines Einkaufszentrums in der Kieler Innenstadt, bei welchem insgesamt 1.300 Euro Bargeld entwendet wurden.

Eine Restaurantleiterin wurde auf eine männliche Person aufmerksam, die sich in dem Restaurantbereich merkwürdig und auffällig verhielt. Die Person setzte sich im Verzehrbereich mit seinem Stuhl direkt hinter einen Gast und rückte diesem immer näher. Nach Angaben der aufmerksamen Restaurantleiterin bewegte sich daraufhin die über den Stuhl hängende Jacke des Gastes mehrmals verdächtig hin und her.

Diese Beobachtung schilderte die Frau unverzüglich dem zuständigen Ladendetektiv, welcher sofort die Verfolgung aufnahm als der Täter die Örtlichkeit in Richtung Holstenstraße verließ. Die Person traf sich unweit des Sophienhofes mit einer zweiten männlichen Person. Die Personen reichten sich die Hände und es erfolgte vermutlich eine Übergabe, so der Ladendetektiv, der zwischenzeitlich die Polizei über den Sachverhalt in Kenntnis setzte. Danach entfernten sich beide Personen gemeinsam in Richtung Lange Reihe.

Durch Kollegen der Wasserschutzpolizei Kiel, welche zufällig in dem Bereich aufhältig waren, konnten die beiden 26-Jährigen letztlich ein paar Straßen weiter angetroffen und widerstandlos festgenommen werden.
Bei einer Person konnte Bargeld in Höhe von 1.100 Euro und bei dem anderen 200 Euro an Bargeld bei der Durchsuchung durch die Kollegen festgestellt werden.

Nach Rücksprache mit dem zuständigen Bereitschaftsstaatsanwalt konnte dem Geschädigten, welcher zwischenzeitlich eine Strafanzeige beim 2. PR Kiel aufgegeben hatte, sein gesamtes Bargeld wieder ausgehändigt werden.

Beide Personen wurden nach Entrichten einer Sicherheitsleistung wieder entlassen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 01.10.2018 um 12:49 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 01.10.2018