(Lübeck) – Am frühen Mittwochmorgen des 03.10.2018 stand im Bereich Sandberg eine junge Frau am Straßenrand und winkte eine vorbeifahrende Notarztwagenbesatzung zu sich heran. Die äußerlich unverletzt erscheinende Frau schilderte der Besatzung, dass sie zuvor in einer Wohnung in der Nähe Opfer einer Sexualstraftat geworden war.

In einer ersten Vernehmung bei den herbeigerufenen Kriminalbeamten gab die 30-jährige Frau aus dem Bereich des Herzogtum Lauenburg gegenüber der Beamtin an, dass sie den Abend in einer Gaststätte in der Lübecker Innenstadt verbracht habe. Anschließend fuhr sie mit ihr unbekannten Männern in eine Wohnung nach St. Gertrud. Dort kam es zu sexuellen Handlungen gegen ihren Willen.

Die benannte Wohnung wurde von den Kriminalbeamten verlassen vorgefunden. Die junge Frau wurde ärztlich behandelt.
Zwischenzeitlich haben sich zwei Männer im Alter von 24 und 27 Jahren beim Kommissariat 11 gemeldet. Sie wurden verantwortlich vernommen und schildern einen anderen Ablauf.

Die Ermittlungen führt das Kommissariat 11 der Bezirkskriminalinspektion Lübeck.

Quelle: Pressemitteilung der der Polizeidirektion Lübeck vom 04.10.2018 um 14:54 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 04.10.2018