(Ellerbek) – Am Dienstagabend wurde der Kooperative Regionalleitstelle in Elmshorn über den Notruf 112 von Passanten eine Rauchentwicklung im Bereich Gooshornweg gemeldet. Bereits auf der Anfahrt war eine deutliche Rauchentwicklung mit Feuerschein sichtbar.

Vor Ort stellte sich heraus, dass rund 60 auf einem Feld gelagerte Heuballen aus bisher unbekannter Ursache in Brand geraten sind. Umgehend begannen die ersten eintreffenden Einsatzkräfte mit der Brandbekämpfung. Für die weiteren Löscharbeiten wurde die Freiwillige Feuerwehr Bönningstedt zur Löschhilfe alarmiert. Für die umfangreichen und zeitintensiven Nachlöscharbeiten musste aufgrund der schwierigen Löschwasserversorgung eine Wasserversorgung über eine längere Wegstrecke eingerichtet werden.

Die Brandbekämpfung erfolgte mit vier C-Strahlrohren. Aufgrund des starken Windes entflammten die Heuballen wieder und mussten mühsam abgelöscht werden. Mit der Unterstützung eines ortsansässigen Landwirtes gelang es den Einsatzkräften im weiteren Verlauf die Heuballen auseinander zufahren und sämtliche Glut- und Wärmenester abzulöschen. Nach rund zwei Stunden konnten alle Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.

Insgesamt waren 76 Einsatzkräfte der Freiwillgen Feuerwehr Ellerbek sowie der Freiwilligen Feuerwehr Bönningstedt vor Ort im Einsatz.

Quelle: Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbands Pinneberg vom 20.11.2018 um 23:32 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 21.11.2018