(Flensburg) – Jedes Jahr im Advent gehen Taucher mit einem Weihnachtsbaum baden und ziehen ihn durch die Förde. Für Flensburger die Taucher des Unterwassersportclubs Baltic ist es bereits eine Tradition und normalerweise und bei besserem Wetter für viele Flensburger ein Höhepunkt der Adventszeit.

Beim sogenannten Adventsschwimmen sind am gestrigen Samstagabend wieder 13 Taucher an der Flensburger Hafenspitze in die Förde gestiegen, um zum 48. Mal einen Weihnachtsbaum, der auf einem Schwimmring befestigt war, begleitet von Wasserschutzpolizei und den Seenotrettern eine Distanz von etwa 750 Meter durch die Förde bis in den Museumshafen zu ziehen. Dort angekommen, wurde der Baum „adventsgerecht“ beleuchtet – Helfer reichten den Schwimmern Fackeln, und anschließend schwammen sie mit dem beleuchteten Baum zurück zum Ausgangsounkt der Aktion, der Hafenspitze.

Leider nahm das derzeitige Wetter vielen Flensburgern den Spaß an diesem traditionellen Advents-Event an der Förde, denn der Dauerregen und die unangenehmen Temperaturen sorgten dafür, dass sich nur wenige Zuschauer das Spektakel nicht entgehen lassen wollten.

von

Günter Schwarz – 09.12.2018