(Lübeck) – Am gestrigen Mittwochnachmittag des 26. Dezember 2018 geriet in Lübeck Moisling ein Reihenhaus in Brand. Das Feuer griff auch auf Teile der Nachbarreihenhäuser über. Zwei Männer wurden leicht verletzt. Die Brandursache ist noch unklar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen
.
Gegen 15:20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Feuer in Lübeck Moisling alarmiert. Im Bruchweg war ein Zimmer im 1. OG eines dortigen Mittelreihenhauses in Vollbrand geraten. Trotz intensiven Löscheinsatzes der Feuerwehr breiteten sich die Flammen auf den Dachstuhl des Hauses aus und griffen im weiteren Verlauf auch auf Teile zweier benachbarter Reihenhäuser über. Die Brandbekämpfungsmaßnahmen und Nachlöscharbeiten dauerten noch bis tief in die Nacht hinein an.

Bei dem Feuer wurden zwei 25 und 28 Jahre alte Bewohner des hauptbrandbetroffenen Reihenhauses leicht verletzt, mussten jedoch nicht in Krankenhäusern behandelt werden. Das durch den Brand stark beschädigte Mittelreihenhaus und die beiden angrenzenden Reihenhäuser sind derzeit nicht bewohnbar. Der entstandene Schaden wird nach einer ersten Einschätzung auf über 100.000 Euro beziffert.

Die genaue Brandursache ist noch unklar. Beamte des Kommissariats 11 der Lübecker Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigem Sachstand wird einerseits wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt, andererseits kann ein technischer Defekt als Brandursache ebenfalls nicht ausgeschlossen werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Tat liegen der Polizei derzeit jedoch nicht vor. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 27.12.2018 um 12:31 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 27.12.2018