(Lübeck) – Dienstagabend, den 22. Januar 2019, ist in Lübeck St. Lorenz im Dachbereich eines Einfamilienhausanbaus ein Brand ausgebrochen. Personen wurden nicht verletzt. Die Lübecker Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Gegen 18:20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Einsatz in der Morier Straße alarmiert, weil im Dachgeschoss eines dortigen Anbaus eines Einfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen war. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand löschen.

Eine 39-jährige Bewohnerin des Hauses und ihre vier und zwölf Jahre alten Kindern konnten sich rechtzeitig ins Freie begeben, es wurde niemand verletzt.

Der brandbetroffene Anbau des Hauses ist derzeit nicht bewohnbar, die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.

Beamte des Kommissariats 11 der Lübecker Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und in diesem Zusammenhang den Brandort beschlagnahmt. Nach derzeitigem Sachstand brach das Feuer in einem Zimmer im Obergeschoss des Anbaus aus.

In dieser Sache wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt. Hinweise auf eine vorsätzliche Tatbegehung liegen derzeit nicht vor.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 23.01.2019 um 13:26 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 23.01.2019