(Lübeck) – Ein merkwürdiges Treiben beobachtete ein Zeuge, der sich gerade auf der Priwallfähre befand, am Samstagabend, dem 26.01.2019, an Land. Zwei Personen machten sich am Eingang eines dortigen Geschäftes zu schaffen. Am Ende klickten die Handschellen.

Gegen 19:30 Uhr meldete sich der Zeuge bei der Regionalleitstelle der Polizei und berichtete von seiner Beobachtung. Zwei Männer hantierten auffällig am Hintereingang eines Geschäftes in der Jahrmarktstraße.

Die daraufhin alarmierten Beamten der Polizeistation Travemünde bemerkten dort kurze Zeit später eine geöffnete Tür. Zeitgleich entfernte sich ein Mann von dem Geschäft und stieg in einen in der Nähe geparkten Wagen, der anschließend abfuhr.

Aufgrund ihrer Beobachtungen stoppten die Beamten das Fahrzeug. Der Fahrzeugführer war zunächst augenscheinlich der einzige Insasse. Bei näherer Überprüfung des Wagens entdeckten die Beamten einen auf der Rückbank liegenden Mann, der sich dort offenbar versteckte und seinen Kopf in den Fußraum hielt.

Dort konnte auch Einbruchswerkzeug sowie Diebesgut (Wechselgeld in geringer dreistelliger Höhe) vorgefunden werden.

Zwischenzeitlich herbeigerufene Unterstützungskräfte stellten fest, dass ein Einbruch in das Geschäft vorlag und unter anderem eine Kasse aufgebrochen wurde.

Die beiden tatverdächtigen Lübecker (51 und 42 Jahre) wurden vorläufig festgenommen. Da sie einen festen Wohnsitz haben, wurden sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 28.01.2019 um 10:49 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 28.01.2019