Gute Nachrichten für die Sammler von großen oder vielen Daten. Der U.S.amerikanische Hersteller von Datenträgern Seagate Technology plant, in den nächsten fünf bis sieben Jahren neue Technologien für magnetische Festplattensysteme auf den Markt zu bringen, die bis zu 100 TB Daten speichern können. Dieses sei eine deutliche Verbesserung gegenüber den heute möglichen Systemen. die aktuellen Spinning-Laufwerke der Spitzenklasse halten 14 TB und die Kapazitäten haben sich in den letzten Jahren nicht deutlich verbessert. 

In der Vergangenheit konnte man erleben, dass sich die Kapazitäten für Datenlaufwerke Stück für Stück nach oben bewegt haben. Anfänglich auch mit empfindlichen Preissteigerungen. Inzwischen haben sich diese Preiserhöhungen pro GB dramatisch verlangsamt.

Die Branche tüftelt an dem Problem von „senkrechter Aufzeichnung“ zu fortschrittlicheren Methoden zum Schreiben von Daten auf Laufwerke mit höherer Dichte überzugehen. Dieses Problem hat in der Vergangenheit auch den Gesamtfortschritt verlangsamt. Mit einer neuen Technologie glaubt Seagate eindeutig, dass es mit HAMR (Heat-Assisted Magnetic Recording) um eine Hürde genommen ist, wodurch die Laufwerkskapazitäten nochmals deutlich gesteigert werden können. Der letzte Fortschritt dieser Größenordnung trat ein, als Hersteller viel Zeit und Mühe aufgewendet haben, das Edelgas Helium in einen versiegelten Behälter zu füllen, um mehr Platten in den gleichen Raum zu drücken

Mit der neuen Technologie wird Seagate ein herkömmliches rechtwinkliges Laufwerk mit 16 TB auf den Markt bringen, bevor mit der Bereitstellung der HAMR-Technologie bei derselben Laufwerkskapazität begonnen wird. Laut der britischen Technologie-Zeitschrift „Hexus“ werden 488 TB-Laufwerke als „Anfang der nächsten Dekade“ skaliert, bevor sie die Marke von 100 TB erreichen. Wie der Name schon sagt, heizt HAMR das Laufwerkmaterial für weniger als eine Nanosekunde auf, bevor versucht wird, auf das Laufwerk zu schreiben. Daten können mit einem viel kleineren Magnetfeld und mit viel höheren Dichten auf das erhitzte Material geschrieben werden, obwohl der technische Schwierigkeitsgrad enorm ist. Es lohnt sich, sich etwas mit der Technologie zu beschäftigen, in diesem Fall:

Die Technologie wurde anfangs als äußerst schwer zu verwirklichen angesehen, wobei Zweifel an ihrer Durchführbarkeit bereits 2013 geäußert wurden. Die zu schreibenden Regionen müssen in einem winzigen Bereich erhitzt werden – klein genug, dass die Beugung die Verwendung einer normalen laserfokussierten Erwärmung verhindert wird. Erwärmungs-, Schreib- und Abkühlzyklus von weniger als 1 Nanosekunde, während gleichzeitig die Auswirkungen der wiederholten punktförmigen Erwärmung auf die Laufwerksplatten, den Kontakt zwischen Antrieb und Kopf und die benachbarten magnetischen Daten gesteuert werden, die nicht beeinflusst werden dürfen. Diese Herausforderungen erforderten die Entwicklung von Oberflächenplasmonen (oberflächengeführter Laser) im Nanomaßstab anstelle einer direkten Erwärmung durch Laser, neuartige Glasplatten und wärmeregulierende Beschichtungen, die eine schnelle Punkterwärmung tolerieren, ohne den Kontakt mit dem Aufzeichnungskopf oder in dessen Nähe zu beeinträchtigen Daten, neue Methoden zur Montage des Heizungslasers auf dem Antriebskopf und eine Vielzahl weiterer technischer, entwicklungs- und steuerungsrelevanter Probleme, die gelöst werden mussten.

Das Versenden von HAMR-Laufwerken ist eine echte technologische Errungenschaft, auch wenn sich drehende Scheiben heutzutage nicht gut vertragen. Dies wirft jedoch eine an sich interessante Frage auf: Während Seagate, Western Digital und Toshiba alle große Pläne für das Rechenzentrum haben und die Zukunft der Cloud-Implementierungen zweifellos weiterhin enorme Speichermengen erfordern wird, ist nicht klar, was der Mainstream-Konsument davon hat. Der Markt für diese Hochleistungslaufwerke sieht praktisch so aus, dass die meisten privat genutzten Laufwerke 1 TB nicht überschreiten und sich bisher kaum ein Konsument gezwungen fühlt, auf Hardware mit höherer Kapazität umzusteigen. Spannend bleibt die Entwicklung solcher neuen Großlaufwerke in jedem Fall.