(Aukrug / Holmmoor) – Am gestrigen Samstag des 23.02.2019 hat der Verkehrsüberwachungsdienst Neumünster gleich zwei Fahrern die Weiterfahrt mit ihren Lkw samt Anhänger untersagt.

In Aukrug wurde ein 58-jähriger rumänischer Lkw-Fahrer kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass das Gesamtgewicht der Zugkombination bestehend aus einem Lkw von 3,5t mit Anhänger um 50 % überschritten war. Dafür musste der Fahrer eine Sicherheitsleistung von 245 EUR zahlen.

Auf der A7 war ein 48-jähriger niederländischer Lkw-Fahrer mit seinem Lkw samt Anhänger in Richtung Norden unterwegs. Auf dem Rastplatz Holmmoor wurde er durch die Polizei kontrolliert. Hier wurde eine noch höhere Überladung festgestellt. Der Lkw war um 60 % und der Anhänger um satte 87 % überladen. Noch erschwerend kam hinzu, dass der Fahrer seine notwendige Fahrerkarte, die den Nachweis über die Lenk- und Ruhezeiten festhält, nicht eingelegt hatte, sein Gespann Reifenmängel aufwies und die Ladung nicht ausreichend gesichert war. Ihn erwartet jetzt ein umfangreiches Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 24.02.2019 um 11:44 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von Günter Schwarz – 24.02.2019