(Fuhlenhagen) – Schon am Sonntag des 10.02.2019 kam es gegen 14:53 Uhr in der Straße Elmenhorster Weg in Fuhlenhagen zu einem Wurf eines Gegenstandes von der Brücke auf die Bundesautobahn 24, Fahrtrichtung Hamburg. Dieses teilte ein Verkehrsteilnehmer mit seiner Beifahrerin über den Notruf der Polizei mit.

Während ein Streifenwagen der Polizei die Verkehrsteilnehmer auf der Bundesautobahn vor der Gefahr warnte, suchten zwei weitere Streifenwagen die vorgenannte Brücke auf.

Dort trafen sie auf vier männliche Personen im Alter von 45, 44, 29 und 22 Jahren, die eigenen Angaben nach dort etwas trinken wollten. Die ihnen vorgeworfene Tat, etwas von der Brücke geworfen zu haben, wurde durch sie abgestritten.

Der Zeuge, der selbst als Fahrzeugführer auf der Bundesautobahn 24 unterwegs gewesen sei, habe zunächst die Personen auf der Brücke gesehen und dann seine Geschwindigkeit verringert. Im Rückspiegel sei ihm dann aufgefallen, dass ein flaschenartiger Gegenstand von der Brücke auf den Seitenstreifen der Autobahn fiel. Zwei nachfolgende Pkw hätten gebremst und seien auf den linken Fahrstreifen ausgewichen.

Da sich bisher keine weiteren Geschädigten und Zeugen auf diesen Vorfall meldeten, erfolgt nun diese Berichterstattung.

Die Polizei sucht Zeugen dieser Geschehnisse. Wer kann Angaben hierzu machen? Wurden Personen durch den Vorfall geschädigt oder mussten ausweichen?

Hinweise nimmt das Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Ratzeburg in Elmenhorst unter der Telefonnummer 04156-29545 entgegen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Ratzeburg vom 27.02.2019 um 15:23 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von Günter Schwarz – 27.02.2019