(Eutin) – Am späten Dienstabend des 22.04.2019 wurde um 22:12 Uhr der Polizei in Eutin mitgeteilt, dass eine stark betrunkene Person in Eutin durch die Straßen gehen und mit einem Beil randalieren würde.

Die Beamten machten sich auf die Suche nach dem Randalierer, der sich dem Anrufer zufolge jetzt vom Gorch-Fock-Weg in Richtung Janusstraße bewegen sollte. Kurze Zeit später konnte die gesuchte Person in der Hospitalstraße, Höhe Parkplatzzufahrt zum dortigen Schuhgeschäft, angetroffen und gestellt werden.

Das beschriebene Beil führte der 24-jährige, in Eutin wohnhafte, Tatverdächtige nicht mehr bei sich. Es konnte jedoch nach kurzer Absuche der Umgebung an einem Treppenaufgang zwischen dem beschriebenen Parkplatz und der Janusstraße aufgefunden und sichergestellt werden.

Mittlerweile konnten die Beamten auch Rücksprache mit dem Anrufer halten. Dieser konnte die Beamten auf die von ihm beobachteten Beschädigungen hinweisen, die der festgenommene Tatverdächtige mit dem Beil an einem geparkten Motorrad verursacht hatte. Darüber hinaus fanden die Beamten in der Nähe des Auffindeortes des Tatverdächtigen einen zum Parken abgestellten Pkw VW Golf, bei dem Schlagbeschädigungen frischeren Datums auf der Motorhaube erkennbar waren. Diese Beschädigungen könnten zu den Geräuschen passen, die der Zeuge und Anrufer gehört haben wollte, als er den Tatverdächtigen kurzfristig aus den Augen verloren hatte. Der Halter dieses Pkw konnte in der Nacht nicht erreicht werden, die Beamten hinterließen einen Hinweiszettel.

Der Tatverdächtige zeigte sich den Beamten gegenüber aggressiv und unkooperativ. Ein Atemalkoholtest ergab um 22:30 Uhr einen vorläufigen Wert von 2,97 Promille.

Auf Anordnung des amtsärztlichen Dienstes sollte der Tatverdächtige dem nahegelegenen Klinikum zugeführt werden. Da dort jedoch keine freien Kapazitäten zur Verfügung standen, wurde der 24-jährige einer Klinik in Neustadt zugeführt und dort an das Krankenhauspersonal übergeben.

Für die Polizeibeamten war der Einsatz gegen 00:10 Uhr beendet. Es wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Zu dieser Pressemitteilung liegt uns nunmehr auch ein Bild des Tatwerkzeuges vor. Wir senden es hiermit nach.

Foto der Polizeidirektion Lübeck: Tatwerkzeug

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 24.04.2019 um 13:18 Uhr

von

überarbeitet und veröffentlicht von Günter Schwarz – 24.04.2019