(Kolding) – Ein Storch hatte die Gegend um den regionalen Fernsehsender TV SYD für eine kleine Freitagsstippvisite ausgewählt. Ansonsten war es ein stiller und ruhiger Freitagnachmittag beim Sender TV SYD. bis der Redakteurr, Søren Vesterby, ein Telefongespräch kurz unterbrechen musste. Denn vor den Gebäuden des Fernsehsenders TV SYD hatte ein Storch seinen Weg zu den umliegenden Laternenpfählen gefunden, wo er zwischen ihnen hin und her flog.

Dieses veranlasste die gesamte Redaktion dazu, alles sofort liegenzulassen und den Besuch des schönen Storches zu betrachten, der sich majestätisch am Himmel bewegte. Und wenn es einen Storch gibt, braucht TV SYD nicht lange, um eine Kamera zu finden, um dem Storch zu filmen, zu fotografieren und ihm zu folgen.

Doch der prächtige Storch war nicht der einzige Vogel, der am Freitag den Weg zum TV SYD gefunden hatte. Während die Schwäne ruhig in dem kleinen nahegelegenen See umherschwammen, fand sich eine Gruppe von Möwen zur „Vogelparty“ ein.

Und den Storch wollten sie nicht in ihrem Revier dulden. Die Möwen schwärmten ständig um den Storch herum und neckten ihn. Der Storch wehrte sich und flatterte mit seinen großen Flügeln, um die Möwen zu verjagen. Letztendlich wurde es jedoch zu viel für den weißen Storch, der noch im Abflug von einer Möwe verfolgt wurde. Dann verschwand der Storch am Horizont.

„War es Tommy oder war es Annika?“ stellte sich die Redaktion die Frage. „Wir haben dies jedoch schnell klargestellt. Weil wir auf unserer Live-Cam schnell herausfinden konnten, dass Tommy und Annika in ihrem eigenen Nest in Smedager saßen“, sagte Søren Vesterby.

Welcher Storch hat also TV SYD besucht? Man weiß es nicht, aber alle hoffen, den Storch irgendwann in der Zukunft wiederzusehen. Vielleicht sollte TV SYD dort südlich von Kolding ein Storchennest errichten.

von

Günter Schwarz – 28.04.2019