(Aalborg) – Kronprinzessin Mary eröffnete am Donnerstag ein neues Hospiz in Nørresundby, dass das Hospiz KamilianerGaarden in Aalborg ablösen wird.

Das neue Hospiz Vangen in Nørresundby, wird das KamilianerGaarden am Kastetvej in Aalborg ablösen, und es ist endlich fertiggestellt. Am heutigen Donnerstag wurde das Gebäude mit königlicher Beteiligung eingeweiht. Ihre Königliche Hoheit, Kronprinzessin Mary, hatte die Ehre, das Band zu dem 2.499 Quadratmeter große Hospiz zu teilen.

„Es war ein guter Tag. Wir haben der Kronprinzessin alle Leistungen vorgestellt, die wir in dem Haus den sehr kranken und unheilbaren Patienten bieten können, die im neuen Hospiz einen Platz bekommen. Sie war sehr daran interessiert zu wissen, wie wir daran arbeiten, den Patienten das Leben zu entleichtern“, sagt die Hospizleiterin Anette Agerbæk in einer Pressemitteilung.

Neben dem Zerschneiden des Bandes für das neue Gebäude wurde die Kronprinzessin auch von einer der aktuellen Patienten des Hospizes, der 71-jährigen Lilly Kristine Vammen Jensen, empfangen.

Das Hospiz Vangen im Nordosten von Nørresundby liegt in ruhiger und waldreicher Umgebung und bietet Platz für 15 Patietenbetten, die sich im Endstadium ihres Lebens befinden. Das Palliativteam des Universitätsklinikums Aalborg arbeitet daran, die Patienten physisch, psychisch, sozial und existenziell zu entlasten.

Darüber hinaus beherbergt das neue Gebäude die gesamte Freiwilligenorganisation, die rund um das Hospiz eingerichtet wurde. – Die ersten Patienten ziehen am 23. Mai in das Hospiz Vangen ein.

von

Günter Schwarz – 09.05.2019