(Rønne) – Heute Morgen schlug ein deutsches Segelboot Alarm ein, nachdem ein Mann nördlich von Hasle über Bord gefallen war.

Da es sich um ein deutsches Boot handelt, wurde zunächst die DGzRS-Seenotsrettungsstelle in Bremen alarmiert und von dort aus an die dänischen Behörden weitergeleitet, die sofort von Rønne aus mehrere Rettungsschiffe lossandten.

Das Rettungsschiff „Mads Jakobsen“, das Patrouillenschiff „Najaden“ und mehrere Zivilschiffe beteiligten sich an der Suche. Der deutsche Segler wurde unter anderem mit Hilfe eines dänischen und eines schwedischen Rettungshubschraubers schnell gefunden.

Der Wachhabende des Forsvarets Operationscenter (Streitkräfte Operationscenters) Stig Olsen berichtete, dass der leblose Segler mit einem der Hubschrauber ins Bornholmer Krankenhaus geflogen wurde.

von

Günter Schwarz – 08.06.2019