(Rendsburg) – Polizeiliche Hilfe erbat eine 52-jährige Rendsburgerin am späten Dienstagabend des 11.06.2019 um 22:25 Uhr in der Ostlandstraße, da ihr 24-jähriger polizeibekannter Sohn entgegen eines gerichtlichen Annäherungsverbots an der Tür klingelte und klopfte.

Als eine Funkstreifenbesatzung den alkoholisierten Mann ansprach, reagierte er sofort aggressiv und schlug auf die Beamten ein. Dem jungen Mann konnten auf dem Boden liegend Fesseln angelegt werden. Beim Transport zur und in den Räumen der Dienststelle beleidigte der 24-Jährige die Beamten und trat und schlug um sich. Drei Beamte wurden leicht verletzt, sie erlitten Prellungen, Kratzer und Abschürfungen. Die Beamten sind weiterhin dienstfähig.

Der 24-Jährige blieb zunächst in polizeilichem Gewahrsam. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige gefertigt unter anderem wegen Widerstandes gegen und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, sowie Beleidigung.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 12.06.2019 um 10:36 Uhr

von

überarbeitet und veröffentlicht von Günter Schwarz – 12.06.2019