(Osterstedt) – Am heutigen frühen Morgen des 13.07.2019 kam es zu einem Feuer in einem ausgebauten Bauernhof in Osterstedt.

Um ca. 04:50 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Osterstedt zu einem Feuer mit dem Alarmierungsstichwort „FEU 00“ in den Weg „Strohwiese“ zu einem ausgebauten Bauernhof gerufen. Bei der Anfahrt zur Einsatzstelle schlugen schon die Flammen aus dem Dachstuhl. Das Alarmierungsstichwort wurde umgehend auf „FEU 2“ erhöht. Somit wurden alle umliegenden Wehren alarmiert.

Aufgefunden wurde ein Feuer im 1. Obergeschoss des Wohnhauses mit insgesamt 6 Wohneinheiten. Durch einen massiven Löscheinsatz der ca. 120 anwesenden Feuerwehrleute konnte ein Übergreifen des Feuers auf ein direkt angebautes Wohnhaus verhindert werden. Die Bewohner der Wohnungen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Vor Ort waren zusätzlich 4 Rettungswagen, der stellvertretende Kreiswehrführer Fritz Kruse sowie die Amtswehrführung des Amtes Mittelholstein. Die Nachlöscharbeiten werden sich über den Vormittag hinziehen.

Über die Höhe des Schadens konnte zunächst keine Auskunft gegeben werden. Inzwischen wird die Schadenshöhe auf etwa 150.000 Euro geschätzt.

Die Polizei hat die Brandermittlungen aufgenommen.

Quelle: Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbands Rendsburg-Eckernförde vom 13.07.2019 um 08:12 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 13.07.2019

Foto: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde