Am Montag geht es los. Berta und Søren Brønniche fahren nach Tansania, um den 5.800 Meter hohen Kilimanjaro zu besteigen. Es soll das ultimative Vater-Tochter-Projekt sein, das Berta Brønniche (20) und Søren Brønniche (52) den Entschluss gefasst haben, um gemeinsam den legendären Kilimanjaro zu besteigen.

Kilimanjaro

„Es begann damit, dass ich nach meinem Schulabschluss im Eventyrland (Abenteuerland) in Vejle arbeitete. Dort gibt es eine Treppe, die besagt, dass man den Kilimanjaro bestiegen hat, wenn man einige Male die Treppe hoch und runter gegangen ist“, sagt Berta Brønniche. Die vielen Treppenauf- und -abgänge ließen sie Lust auf das Reale in Tansania bekommen.

„So habe ich meinem Vater eine SMS geschickt und gefragt, ob er mit mir den Kilimanjaro besteigen möchte. Normalerweise dauert es mehrere Tage, bis er auf Nachrichten antwortet, aber hier dauerte die Antwort nur 15 Minuten: Ja, das möchte er“, sagt die Tochter.

Berta Brønniche hat große Freude an ihrer Vergangenheit als Mitarbeiterin vom Eventyrland, aber Vater und Tochter gehen mit Sicherheit nicht abenteuerlich oder schon gar nicht unvorbereitet an die Sache heran. Sie haben die besten Wanderschuhe, Wanderstäbe, Schlafsäcke, Rucksäcke mit einem Netz, das den Kontakt mit dem Rücken verhindert, und Unterwäsche aus Merinowolle, die sehr wenig wiegt, leicht trocknet und bei Kälte wärmt.

Und hier hört es nicht auf. „Die letzte Etappe beginnt, bevor es hell wird, also nehmen wir auch eine gute Stablampe mit auf die Reise“, sagt Berta Brønniche.

Sie und ihr Vater haben eine Route gewählt, bei der es neun Tage dauert, bis sie aufgestiegen sein werden und zwei Tage, bis sie den Kilimanjaro wieder hinunterkommen. Die längste Etappe ist 17 Kilometer und die kürzeste zwei Kilometer lang.

„Der Grund für die kurze Etappe ist, dass wir uns an die dünnere Luft anpassen müssen, swas einige Zeit benötigt“, sagt Berta Brønniche. Die Bergwanderung führt durch fünf Klimazonen – von tropisch am Fuße des Berges und bis zu arktisch am Gipfel. Daher haben sie auch Handschuhe im Rucksack.

Berta Brønniche und ihr Vater Søren Brønniche in Erwartng Wanderung.

„Ich bin ein bisschen ängstlich oder nervös, weil es schwer aussieht. Wenn etwas schiefgeht, halte ich mich an meinen Vater“, sagt Berta Brønniche. Vater und Tochter haben sich gegenseitig körperlich fit gemacht und sind sich darin einig, dass, wenn einer aufgibt, auch der andere aufgibt.

Der Kilimanjaro: Afrikas Stolz

  • Höhe: 500 Meter über dem Meeresspiegel, 4.800 Meter über der lokalen Landschaft. Er ist so hoch, dass die Gefahr einer Höhenkrankheit besteht.
  • Routen: Es gibt mehrere Routen auf den Kilimanjaro, einige sind traditionelle Trekkingrouten, andere echte Kletterrouten.
  • Lage: Kilimajaro liegt im Norden Tansanias an der Grenze zu Kenia.
  • Geschichte: Der Berg wurde am 6. Oktober 1889 zum ersten Mal bestiegen, und heute versuchen jährlich etwa 25.000 Menschen, den Berg zu besteigen.

von

Günter Schwarz – 21.07.2019