(Kiel) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 25-Jähriger Opfer einer versuchten räuberischen Erpressung. Drei unbekannte Täter sprachen den Geschädigten an einer Bushaltestelle in der Kaistraße an und forderten ihn zur Herausgabe seines Handys auf. Im Verlauf des Überfalls verletzte ein Täter den Geschädigten mit einem Messer leicht an der Hand. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 01:00 Uhr befand sich der 25-jährige Geschädigte an der Bushaltestelle „Schwedendamm“ in der Kaistraße um den nächsten Bus in Richtung Ostufer zu nehmen.

Vor dem Eintreffen des Busses sei er von drei unbekannten Personen umringt und zur Herausgabe seines Handys aufgefordert worden. In der darauffolgenden körperlichen Auseinandersetzung sei der 25-Jährige von einem der Täter mit einem Messer leicht an der Hand verletzt worden. Die Täter seien dann ohne Beute in einem weißen Pkw geflohen.

Nach Aussage des Geschädigten seien die drei Täter zwischen 30 und 35 Jahre alt gewesen und hätten ein osteuropäisches Aussehen mit einem entsprechenden Akzent gehabt. Ein Täter habe ein „Jack Daniels“ T-Shirt getragen und eine Glatze gehabt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die die Täter bei der Tatausführung oder bei deren Flucht beobachtet haben. Wer ggf. auch einen Hinweis auf drei Personen in einem weißen Pkw geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0431-160 3333 zu melden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 19.08.2019 um 14:20 Uhr

von

Günter Schwarz – 18.08.2019