(Holstebro) – Eine Vorstellung basierend auf sechs Songs von David Bowie ist am Freitag im Musikteatret Holstebrozu sehen, womit Freitag ein großer Tag, der auf das Theater in Holstebro zukommt. Es ist die Weltpremiere einer Aufführung, die ausschließlich aus Musik des legendären Musikers David Bowie besteht.

Es ist die „Black Box Dance Company“, die hinter der Produktion steht, in der der international anerkannte Choreograf Ben Wright das Stück „A Space In The Dark“ schuf. „Es ist eine lange akustische Landschaft, in der Bowie-Songs wie Inseln enthalten sind“, erklärt er.

Die Struktur der Aufführung basiert auf sechs speziell ausgewählten Songs von David Bowie, für die dem Musiktheater die Nutzungsrechte eingeräumt wurden.

Ben Wright ist der Choreograf bei „A Space In The Dark“.

Anna Stamp Møller ist eine der Darstellerinnen, die in der Aufführung von „A Space In The Dark“ spielt. Sie erklärt, welches Thema die Show hat. „Tod und wie wir den Tod verarbeiten, wie wir durch Trauer kommen und was passiert, wenn wir jemanden verlieren“, sagt sie.

Die sechs Songs, die dem Theater zu nutzen gestattet wurden, waren keine, die der Choreograf selbst hat auswählen können, und das hat die Produktion zu einer größeren Herausforderung als gewöhnlich gemacht. „Ich musste eine Produktion erstellen, die auf diesen Songs und nur diesen Songs basierte. Nichts konnte geändert werden. Ich musste mich einfach in sie verlieben wie in einer arrangierte Ehe zu den Songs“, sagt Ben Wright.

Anna Stamp Møller ist Tänzerin in „A Space In The Dark“.

Eine Aufführung wie diese zu machen, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Für Anna Stamp Møller war es ein Traum, dabei sein zu dürfen. „Es ist einfach großartig, Teil einer so großartigen Produktion zu sein, wie es bei dieser Musik eines großartigen Künstlers der Fall ist“, sagt sie.

Die Show von „A Space In The Dark“ dauert 65 Minuten ohne Pause.

Produktionsleiter David Cornelius Price

von

Günter Schwarz – 12.09.2019