(Neumünster / B 205) – Am gestrigen Samstag, dem 26.10.2019, wurden um 10:25 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B 205 in Neumünster drei Personen leicht verletzt.

Ein 60 Jahre alter Norweger befand sich mit dem Audi eines Boostedters auf Probefahrt. Zwischen den Abfahrten Boostedter Straße und Saalestraße überholte der Mann eine Fahrzeugkolonne.

Dabei übersah er einen entgegenkommenden Nissan, den der Audi am Heck touchierte. Dadurch die Kontrolle über das Fahrzeug verlierend stieß der Norweger mit zwei weiteren PKW zusammen, bevor der Audi in einem Straßengraben zum Stehen kam.

Durch die Kollisionen wurden im Wagen des Verursachers die Airbags ausgelöst, wodurch drei Insassen inkl. des Fahrers leichte Verletzungen erlitten, die jedoch nicht in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt, an den involvierten Fahrzeugen entstanden jedoch Sachschäden von insgesamt schätzungsweise 40.000 Euro.

Die B 205 musste im betroffenen Bereich für die umfangreichen Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten -der Verursacher-PKW wurde mittels eines Krans aus dem Straßengraben gehoben- für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt werden.

Für den Norweger hat die Probefahrt weitere Folgen: Neben dem durch die Polizei eingeleiteten Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ordnete die informierte Staatsanwaltschaft die Beschlagnahme des Führerscheins und die Einbehaltung einer Sicherheitsleistung an.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 27.10.2019 um 13:09 Uhr

von

Günter Schwarz – 27.10.2019