(Tornesch) – Nachdem es bei einer Auseinandersetzung am Sonnabend in Tornesch zu einem gezielten und bewussten Autoangriff eines Mannes gegen einen anderen gekommen ist, erließ ein Haftrichter am Amtsgericht Elmshorn auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe Haftbefehl. Danach befindet sich der Beschuldigte in einer Justizvollzugsanstalt.

Gegen 21:07 Uhr kam es auf dem Tornescher Bahnhofsplatz zu Streitigkeiten zwischen einem 20-Jährigen und weiteren Angreifern. Im Zuge des Streites schlugen die Angreifer mit verschiedenen Schlaggegenständen auf den Geschädigten ein, der dadurch verletzt wurde. Danach versuchte der Beschuldigte ihn mit einem PKW gezielt und bewusst zu überfahren. Der Geschädigte hatte zu dem Zeitpunkt Schutz hinter einem Betonpoller gesucht, mit dem der Fahrer frontal kollidierte. Der Geschädigte konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Im Anschluss flüchtete der Täter mit dem PKW, der im Rahmen einer sofortigen Fahndung im Stadtgebiet Uetersen angetroffen werden konnte.

Am 3.11.2019 erfolgte die Vorführung des 21-jährigen Beschuldigten vor einem Haftrichter, der einen Haftbefehl wegen des versuchten Totschlags und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr erließ.

Die Ermittlungen der Mordkommission Itzehoe dauern an. Weitere Auskünfte können seitens der Staatsanwaltschaft und der Polizei zurzeit nicht erteilt werden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 04.11.2019 um 15:27 Uhr

von

Günter Schwarz – 04.11.2019