(Büsum) – Am Sonntagmorgen hat ein als psychisch krank bekannter Mann die Büsumer Polizeidienststelle aufgesucht und die dort tätigen Beamten mit einem Hammer bedroht. Letztlich kam der 39-Jährige auf die psychiatrische Station eines Krankenhauses.

Um 09:30 Uhr begab sich der offensichtlich verwirrte Büsumer in die Vereinsallee und trat in den Wachraum. Dort tat er den Beamten einige seiner Theorien und Ansichten kund, in die er sich lauter und aggressiver werdend hineinsteigerte. Schließlich begab er sich wieder aus dem Gebäude stellte sich mitten auf die Straße. Dort zückte er einen Zimmermannshammer und bedrohte die Polizisten, die ihm gefolgt waren.

Da sich der Beschuldigte nicht beruhigen ließ, setzten die Beamten Pfefferspray ein. Letztlich gelang es den Einsatzkräften, den Mann widerstandslos in einen Streifenwagen zu setzen und in ein Klinikum zu bringen.

Das Verhalten des Beschuldigten wird eine Strafanzeige zur Konsequenz haben. Zwei weitere fertigten die Beamten bereits am Vortag, nachdem der 39-Jährige in Büsum eine Passantin und das Verkaufspersonal eines Geschäftes beleidigt und belästigt hatte.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 25.11.2019 um 11:59 Uhr

von

Günter Schwarz – 25.11.2019