(Kiel) – Nach einem Wasserrohrbruch im Kieler Stadtteil Gaarden dauern die Reparaturarbeiten bis voraussichtlich Mittwochabend an.

Auch die Bundesstraße 76 bleibt vorerst in Richtung Norden in Höhe Barkauer Kreuz halbseitig gesperrt. Autofahrern wird geraten, das Gebiet zu umfahren.

Nach Angaben der Stadtwerke war am Dienstagvormittag nahe des Theodor-Heuss-Rings eine 30 Zentimeter dicke Leitung geplatzt.

Auch die Trinkwasserversorgung der Anwohner ist betroffen. Das Wasser könnte laut des Sprechers der Stadtwerke, Sönke Schuster, in dem Gebiet eintrüben, die Verfärbung sei aber gesundheitlich unbedenklich. Es handelt sich dabei um Eisen- und Manganablagerungen, die sich von den Rohrwandungen lösen können und gesundheitlich völlig unbedenklich sind, so die Stadtwerke.

Der Rohrbruch hat direkten Einfluss auf die Wasserversorgung von zwei Häusern. Damit die anderen Haushalte im angrenzenden Gebiet weiterhin versorgt werden, verändert der Versorger die Fließrichtung des Trinkwassers. „Unsere Kollegen sind vor Ort und arbeiten mit Hochdruck an der Reparatur“, teilten die Stadtwerke Kiel mit. „Uns ist bewusst, dass die B76 eine Hauptachse im Kieler Autoverkehr darstellt“, sagte der Sprecher.

von

Günter Schwarz – 11.12.2019

Foto: Stadtwerke Kiel