(Pinneberg) – Am gestrigen Sonntag, dem 15.12.2019, brachen mehrere Täter einen Geldautomaten der Hypovereinsbank in der Pinneberger Innenstadt auf. Die Täter öffneten gegen 21:40 Uhr die Verkleidung von zwei Geldautomaten gewaltsam mittels Werkzeug. Sie entwendeten aus einem der beiden Geldautomaten Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Der zweite Geldautomat blieb im Inneren geschlossen.

Aufmerksame Zeugen bemerkten vier maskierte Personen im Innenraum der Bank und informierten die Polizei sofort über den Notruf. Die Pinneberger Polizisten waren dank des richtigen Verhaltens der Zeugen sehr schnell am Einsatzort, verpassten die Täter jedoch knapp. Ihnen fiel ein entgegenkommender dunkler Audi auf, der anschließend auf der A 23 in Richtung Norden davonraste.

Trotz umfangreicher Fahndung gelang es nicht, den Audi mit Pinneberger Kennzeichen wieder ausfindig zu machen. Die angebrachten Kennzeichenschilder waren zuvor in Pinneberg entwendet worden.

Eine Zeugin teilte der Polizei etwas später mit, dass sie zuvor im Wendehammer der Straße Damm am Übergang zur Fußgängerzone einen schwarzen neuwertigen Audi mit geöffneter Kofferraumklappe und einen silberfarbenen Kombi bemerkt habe, die zur Tatzeit auffällig vor- und zurückgefahren worden seien.

Polizeibeamte sperrten den Tatort weiträumig ab, da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, das Gas in die Automaten eingeleitet wurde. Dieser Verdacht bestätigte sich nicht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder den Fahrzeugen geben können, sich unter der Rufnummer 04101/2020 zu melden. Wem sind die Fahrzeuge im Nahbereich der Bank oder auf der Autobahn aufgefallen? Wer hat zuvor verdächtige Personen beobachtet?

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 16.12.2019 um 14:32 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 16.12.2019