(Leck) – Montagmittag, den 23.12.2019, kam es um 12:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall der etwas anderen Art in Leck. Ein Busfahrer befuhr mit einem Gelenkbus mit Fahrgästen die Flensburger Straße in Leck aus Richtung Flensburg kommend.

Aus bislang unbekannter Ursache lösten sich die hinteren linken Zwillingsräder am „AnhängerQ des Busses. Das äußere löste sich vollständig von den Gewindebolzen und der Radnabe und stieß seitlich gegen einen entgegenkommenden PKW. Nach der Kollision rollte das Rad ca. 150 m weiter, bevor es auf der Fahrbahn liegen blieb. Verletzt wurde niemand. Der Busfahrer hatte bei seinem Dienstbeginn um 04:00 Uhr eine Sichtprüfung am Bus durchgeführt. Wie sich die Räder lösen konnten, ist bislang nicht geklärt.

Der Bus ist vor dem Unfall mehrfach zwischen Niebüll und Flensburg/Steinbergkirche hin und her gefahren. Die Polizei in Leck hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: „Wer hat auffällige Beobachtungen an Bushaltestellen oder Busbahnhöfen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Unfall stehen könnten?“

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04662-891260 mit der Polizeistation in Verbindung zu setzen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Polizeidirektion Flensburg vom 23.12.2019 um 15:01 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 23.12.2019