(Fredericia) – In Fredericia hat an Heiligabend zum ersten Mal ein Kreuzfahrtschiff der P&O Cruises festgemacht. Die in Hamilton auf den Bermudas beheimatete „Arcadia“, ein Schiff von 84.342 BRZ und einer Länge von 285 Metern, machte am heutigen Vormittag in der der mittelgroßen Hafenstadt mit rund 2.000 Gästen an Bord am Lillebælt (Kleiner Belt) fest.

Wenn der Besuch gut verläuft, kann dies eine großartige zukünftige Einnahmequelle für die Stadt sein. Es ist das erste Mal, dass die Stadt an Heiligabend ein Kreuzfahrtschiff empfängt, und wenn es gut läuft, kann dieser Weihnachtsbesuch eine gute Einnahmequelle für die Stadt sein.

„Es ist ziemlich ungewöhnlich. Normalerweise sieht man das hier in der Provinz nicht. Aber wir hoffen, dass es ein Erfolg wird, denn wir wollen gern mehr von Kreuzfahrtschiffbesuchen“, sagt Heidi Hammer Lings von VisitFredericia.

Das Schiff, das derzeit in Fredericia liegt, kommt aus England und bereist Europa. Zuerst hat das Schiff Olso besucht, dann København, und heute hat es Fredericia angelaufen, wo die Kreuzfahrtgäste heute Morgen von der Stadtwache mit 35 Kindern und jungen Musikern empfangen wurden, und dann wurden drei Salutschüsse abgefeuert.

„Es war ziemlich speziell. Wir waren dabei heute morgen um halb acht auf dem Pier, und dann tauchte das Schiff in der Dunkelheit auf. Wir waren alle gespannt zu sehen, wie viele Menschen zur Begrüßung herausgekommen waren“, sagt Heidi Hammer Lings.

Es ist das erste Mal, dass in der Stadt am 24. Dezember ein Kreuzfahrtschiff anlegt. Wenn der Tag vorbei ist, muss der Besuch in der Stadt ausgewertet werden, und außerdem wartet VisitFredericia auf das Urteil der Kreuzfahrtgäste, da das Schiff im Frühjahr wiederkommen wird.

„Ich hoffe, dass die Gäste eine gute Erfahrung machen werden und bemerken, wie viel Service wir für sie leisten“, sagt Heidi Hammer Lings von VisitFredericia. Um den Besuch so besonders wie möglich zu gestalten, hat VisitFredericia eine Ausnahme beantragt, weshalb heute in der Stadt 20 Geschäfte geöffnet sind. Es ist eine Gelegenheit, die Ladenbesitzern zusätzliche Einnahmen zu erzielen.

„Die Geschäftsleute waren begeistert. Ich bin überrascht über den guten Willen, auf den wir gestoßen sind, um trotz des speziellen Tages die äden offen zu halten“, sagt Heidi Hammer Lings von VisitFredericia. Zusätzlich zu den geöffneten Geschäften und Restaurants gibt es in der Stadt heute viele weitere Weihnachtsaktivitäten, die alle gerne besucht werden können.

von

Günter Schwarz – 24.12.2019