Ab dem Jahreswechsel wird das Tanken in Dänemark etwas umweltfreundlicher, da zusätzliches Bioethanol in das Benzinangebot hinzugefügt wird. Allerdings sind nicht alle Autos für das umweltfreundlichere Benzin zugelassen, denn nicht alle Motoren vertragen es.

Mit Beginn des Jahres 2020 wird es für die meisten umweltfreundlicher, Kraftstoff nachzufüllen. Das Gemisch aus Bioethanol wird an den Tankstellen des Landes mit Benzin der Oktanzahl 95 angereichert. Bislang lag die Beimischung von Bioethanol in Benzin bei 5 Prozent, bis 2020 bei 10 Prozent.

Der aktuelle Standard heißt E5, während der neue Standard E10 heißt. Laut der Branchenorganisation Drivkraft Danmark wird der neue Standard die CO₂-Emissionen um ca. 200.000 Tonnen pro Jahr senken.

Wer ein älteres Auto besitzt, Dess Fahrzeug hält dem E10 möglicherweise nicht stand. Laut Drivkraft Danmark können etwa 5 Prozent der Autos der Dänen das neue Benzin nicht fahren.

Es ist jedoch weiterhin möglich, mit E5 gekennzeichnetes Benzin zu erhalten, da Benzin mit hoher Oktanzahl mit Octanzahl 98 oder höher immer noch einen Bioethanolanteil von 5 aufweist. Auf den Tankpistolen ist deutlich angegeben, ob E5 oder E10, daher ist dies erforderlich, dass man besonders aufmerksam ist, wenn man tankt.

Lone Otto, Abteilungsleiterin beim technischen Berater von FDM, sagt jedoch, es sei ungefährlich, wenn Sie ein wenig E10-Benzin in den Tank füllen. „Nichts passiert, wenn Sie anfangen, etwas E10 zu tanken, kurz nachdem Sie E5-Benzin nachgefüllt haben. Wenn Sie den Tank jedoch mit E10 gefüllt haben, sollten Sie ihn leeren. Wie bei jedem anderen Tanken“, sagt Lone Otto.

von

Günter Schwarz – 30.12.2019