(København) – Kronprinzessin Mary hat den australischen Premierminister nach heftigen Bränden persönlich konduliert. Gewaltige Waldbrände verwüsten momentan Australien, und Kronprinzessin Mary, die australische Wurzeln hat, hat verfolgt die Entwicklung durch ihre dort lebende Familie und auch Freunde im Land aufmerksam.

Ihre Gedanken sind daher bei den Angehörigen der Opfer der Brände und bei den Feuerwehrleuten, die das Feuer unermüdlich bereits seit Wochen bekämpfen. Das Königshaus berichtet, dass die Kronprinzessin den australischen Premierminister Scott Morrison persönlich konduliert hat. „Unser tief empfundenes Beileid an die Familien, die ihre Angehörigen verloren haben, und unser tief empfundenes Mitgefühl für die vielen Familien, die ihr Zuhause verloren haben – ihren Lebensunterhalt.“

Ein 47-jähriger Mann kam am Samstag ums Leben, Das Feuer forderte bislang 24 Todesopfer.

„Da die unmittelbare Krise abklingt und die Menschen beginnen können, an den Orten zurückzukehren, von denen sie geflohen sind, bleiben unsere Gedanken und Sorgen bei den betroffenen lokalen Gemeinschaften, da sie zweifellos viel Mühe und Zeit für den Wiederaufbau für das benötigen, was verloren gegangen ist“, schreibt Kronprinzessin Mary.

Sie sendet auch Gedanken an diejenigen, die Feuerwehrleute, die versuchen, die Brände zu bekämpfen. „Der Mut und die kompromisslosen Bemühungen der freiwilligen Feuerwehrleute haben unseren höchsten Respekt und unsere größte Bewunderung“, schreibt Mary.

Am Wochenende gab es einige der schlimmsten Tage im Zusammenhang mit den Waldbränden, die Australien seit Monaten heimsuchen. Am Samstag war es an vielen Orten über 40 Grad heiß, und es wird geschätzt, dass in den Bundesstaaten New South Wales und Victoria Hunderte von Häusern abgebrannt sond. Das schreibt die Nachrichtenagentur Reuters.

Ein 47-jähriger Mann kam am Samstag ums Leben, als er versuchte, das Landhaus eines Freundes in New South Wales vor dem Brand zu schützen. Insgesamt sind bisher 24 Menschen bei den Bränden ums Leben gekommen, und Tausende haben ihr Zuhause verloren. Im ganzen Land sind noch 200 Brände aktiv und größtenteils nicht unter Kontrolle.

von

Günter Schwarz – 06.01.2020