UPDATE der Polizeidirektion Kiel vom 17.01.2020 um 14:13 Uhr

(Kiel / Neumünster) – Der seit Donnerstag vermisste 23-Jährige ist soeben wohlbehalten in Kiel angetroffen worden.

Eine Straftat steht nicht in Zusammenhang mit seinem Verschwinden. Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung bei der Suche nach dem Mann.

Erstmeldung der Polizeidirektion Kiel vom 17.01.2020 um 11:43 Uhr

(Kiel / Neumünster) – Seit Donnerstagabend wird der 23 Jahre alte Jan H. aus Kiel vermisst. Er ist dringend auf ärztliche Hilfe angewiesen. Die Polizei bittet Medien und Bevölkerung um Unterstützung.

Angehörige meldeten den jungen Mann in der Nacht zu Freitag als vermisst. Zuletzt soll er sich gegen 21:00 Uhr in Neumühlen-Dietrichsdorf aufgehalten haben. Mögliche weitere Aufenthaltsorte sind das Kieler beziehungsweise Neumünsteraner Stadtgebiet. Bisherige Suchmaßnahmen der Polizei führten zu keinem Erfolg. Von einer Straftat wird zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgegangen.

Jan H. ist etwa 195 cm groß, wiegt rund 100 Kilogramm und ist von kräftiger Statur. Er dürfte mit einer blauen Jeans, einem grauen Pullover, einer grünen Jacke mit weißem Fellkragen und Stiefeln bekleidet sein. Er hat blonde Haare, einen rotblonden Vollbart und hat blaue Augen.

Personen, die Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen können, werden gebeten, sich über 0431 / 160 3333 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen oder 110 zu wählen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 17.01.2020 um 11:43 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 17.01.2020