Halløjsa – er du okay? … Das ist schon wieder so ein Wochenende, an dem man am besten mit Buch, Glas Wein und Katze auf dem Sofa aufgehoben ist. Draußen wütet auch nur Wetter und der Coronavirus!

Ich bleibe daa lieber drinnen und jass das Wetter Wetter sein und der Coronatyp soll bleiben, wo er ist. Aber wobei heute ja der jährliche „Super Bowl“ der NFL stattfindet. Ein Ereignis, welches in den USA fast jeden umhaut, aber hier in Europa kaum jemanden interessiert und schon gar keine Panik verusacht…

Doch auch hier wird dieser Ami-Sport mit den merkwürdigen Regeln, die kein Mensch versteht, gefeiert. Von einer amerikanischen Bekannten habe ich erfahren, dass in ihrer Firma einige Kollegen sogar Urlaub genommen haben, um sich das Football-Spiel ansehen zu können. Meine Bekannte selbst schaut sich das Spiel beim Public Viewing in einer Ami-Kneipe in Hamburg an, in der der „Amerikanische Verein“ öfter mal Veranstaltungen abhält.

Sowas ist toll. Auch wenn man nicht der große Sport- oder Football-Fan ist, so sind solche Events sicher gut geeignet, sich ein wenig unter sewinesgleichen zu sozialisieren.

Aber meine Katze und ich gehören nicht dazu und bleiben hübsch auf dem Sofa, denn wir haben auch keinen Urlaub. Wie „feiert“ ihr den Super-Bowl… wenn überhaupt: Irgendwo in einer Kneipe oder zuhause mit Freunden – oder ass wie ich auffem Sofa mit Katze? 

Ja, was? Nu kiek mol ni so klog