(Aalborg) – Zwei Schülerinnen vom Hasseris Gymnasium in Aalborg bleiben nach einer Reise nach China dem Unterricht fern. Derzeit bleiben die beiden Schülerinnen der internationalen Abteilung des Aalborg Hasseris Gymnasiums von der Schule zu Hause. Die beiden Mädchen waren nach China gereist, weshalb die Schule in Übereinstimmung mit den Schülerinnen und ihren Eltern beschlossen hat, dass sie die nächsten zwölf Tage der Schule fernbleiben.

„Es ist Maßnahme aus Sicherheitsgründen. Wir haben Schüler aus 30 verschiedenen Nationalitäten, also haben wir eine gewisse Verantwortung, wenn so etwas passiert, weil wir ein Arbeitsumfeld an der Schule sichern müssen, in dem sich jeder wohl und geborgen fühlen muss“, sagt Schulleiter am Hasseris Gymnasium, Ole Droob.

Er betont, dass es keine Anhaltspunkte dafür gibt, dass die beiden Schüler erkrankt sind, die Schule hat sich dennoch entschlossen, den Empfehlungen des Statens Serum Institut (Dänisches Seruminstitut) zu folgen.

„Wir tragen die Verantwortung für 800 Schüler. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir ein Signal senden, dass wir schnell reagieren, wenn so etwas passiert. Wir tun dieses auch in anderen Situationen, zum Beispiel wenn es eine politische Situation in einem Land gibt, von der einige unserer Schüler betroffen sind“, erklärt er.

Diese Woche sollte Hasseris Gymnasium von 30 chinesischen Studenten besucht werden. Dieser Besuch wurde jedoch von den chinesischen Behörden abgesagt. „Wir freuen uns, dass die Behörden so schnell reagiert haben. Es wäre ein großes Problem für uns gewesen, wenn wir 30 chinesische Schüler hätten privat unterbringen müssen“, erklärt Ole Droob.

Coronavirus

  • Das Coronavirus gehört zu einer Familie von Viren, die leichte Erkältungen, aber auch schwere Infektionen der Atemwege verursachen können.
  • Die bekanntesten Ausbrüche eines Coronavirus sind SARS, das 2002 einen schweren Ausbruch der Krankheit verursachte, und MERS, das seit 2012 schwere Lungeninfektionen auf der Arabischen Halbinsel verursacht hat.
  • Das 2019 nCoV ist eine neue Art von Coronavirus, die bisher beim Menschen noch nicht aufgetreten ist. Der erste Fall wurde im Dezember 2019 in Wuhan in der Provinz Hubei in Ostchina gefunden. Die Infizierten hatten Symptome einer Lungenentzündung: Fieber, trockener Husten, in einigen Fällen Atembeschwerden und Anzeichen einer Lungenentzündung auf Röntgenbildern.
  • Bisher wurden weltweit mehr als 17.000 infizierte Menschen gefunden. 362 am Virus Verstorbene sind bestätigt.

Quelle: Sundhedsstyrelsen (Dänisches Gesundheitsamt)

von

Günter Schwarz – 03.02.2020