(Lübeck) – Einem 92-jährigen Lübecker wurde am gestrigen Mittwoch, dem 05.02.2020, aus seiner Wohnung in der Wendischen Straße seine in zwei Koffern befindliche Münzsammlung entwendet, nachdem die Täterin, der er kurz zuvor die Tür geöffnet hatte, ihm etwas in das Gesicht gesprüht hatte.

Der ältere Herr berichtete den Polizeibeamten später, dass die mit schwarzer Jacke und schwarzer Hose bekleidete Frau gegen 11:00 Uhr bei ihm an der Tür geklingelt hatte. Sie habe sich bei ihm nach anderen Bewohnern des Hauses erkundigt und habe sich während dieses Gesprächs nach und nach unauffällig mit in die Wohnung geschoben. Im nächsten Moment habe er dann das Brennen in den Augen verspürt und sich anschließend in der Küche die Augen ausgewaschen. Als er damit fertig war, habe die Frau bei ihm in der Küche gestanden. Der Senior habe die Frau dann aufgefordert, die Wohnung zu verlassen und sie dabei zur Tür hinausgeschoben.

Erst später sei ihm aufgefallen, dass die beiden silbernen Koffer, die sich in einem anderen Raum befanden, nicht mehr in der Wohnung waren.

Die Ermittlungen zu diesem Raubdelikt werden beim Kommissariat 13 der Lübecker Kriminalpolizei geführt. Die bisher noch unbekannte Täterin wird als südländischer Typ, circa 45 Jahre alt, 165 bis 170 Zentimeter groß, und „nicht ganz schlank, aber auch noch nicht übergewichtig“ beschrieben. Sie sprach gebrochenes Deutsch und hatte dunkle, schulterlange Haare.

Zeugen, denen die beschriebene Person im Umfeld der Wendischen Straße aufgefallen ist, oder denen Silbermünzen im Wert von 10,- Euro und 20,- Euro zum Ankauf oder als Zahlungsmittel angeboten worden sind, werden gebeten, sich unter 0451 – 1310 mit dem K13 in Lübeck in Verbindung zu setzen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 06.02.2020 um 14:56 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 06.02.2020