(Bad Bramstedt) – Am gestrigen 10. März 2020 wurde die Polizei um 14:17 Uhr in die Straße „Bleeck“ in Bad Bramstedts Stadtzentrum zu einem Unfall gerufen.

Den Ermittlungen der Beamten am Unfallort und Zeugenaussagen zufolge soll eine 44jähre Frau mit ihrem VW Tiguan aus Richtung Beekerbrücke kommend die Straße Bleeck in Richtung Butendoor befahren haben. Plötzlich habe sie beschleunigt und sei in den ihr entgegenkommenden Verkehr gefahren. Dabei sei sie frontal mit einer Mercedes A-Klasse einer 59jähren Frau zusammengestoßen, welche durch die Wucht des Aufpralls auf den hinter ihr fahrenden VW Golf einer 29jährigen Frau geschoben wurde. Alle Unfallbeteiligten kamen aus Bad Bramstedt.

Dem Fahrer eines hinter dem Golf fahrenden Chrysler 300c gelang es noch rechtzeitig zu bremsen und zurückzusetzen, um so eine Kollision mit dem vor ihm fahrenden Golf zu verhindern.

Warum der VW Tiguan in den Gegenverkehr geriet ist nunmehr Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Rettungswagen brachten die Fahrerinnen des Mercedes und des VW Golf mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Alle drei Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Ein Abschleppdienst übernahm die Bergung. Der Gesamtschaden wird durch die Polizei derzeit auf 15.000 Euro geschätzt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 11.03.2020 um 11:32 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 11.03.2020