( Smedager) – Der Storch Tommy ist nicht im Nest in Smedager gelandet. Der Storck-Experte teilt mit, dass es sich um einen ausländischen niederländischen Storch handelt.

Ein Storch, von dem zuerst angenommen wurde, dass er „Tommy“ sei, landete am Sonntagnachmittag im Nest in Smedager.

Zuerst dachte man, „Tommy“ sei zurück in Dänemark und dass er am Sonntagnachmittag um 15:20 Uhr im Nest in Smedager gelandet ist. Aber diese Annahme war ein Irrtum. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen niederländischen Storch handelt, der jetzt im Nest ist und es auch noch nicht wieder verlassen hat.

Der Storchexperte Mogens Lange von „storkene.dk“ dachte zunächst auch, es sei „Tommy“. Aber ein etwas dunklerer Schnabel und ein ausgeprägtes Auftreten ließen ihn trotzdem ein bisschen zweifeln.

„Auf dem Ring ist ,NLA‘ markiert. Dies bedeutet, dass der Storch aus den Niederlanden stammt“, erklärte Mogens Lange.

Die Ringmarkierung des Storchs zeigt, dass er aus den Niederlanden stammt. „NLA“ steht für die Niederlande.

Letztes Jahr landete „Annika“ als erste im Nest. Es geschah am letzten Tag im März und schon einen Tag später, dem 1. April, kam „Tommy“ an.

Ihre Paarungsrituale begannen sofort und im ersten Monat lagen fünf Eier ins Nest.

Am 10. Mai erblickte der erste Jungstorch das Licht der Welt und kurz darauf befanden sich drei lebende Störche im Nest. Später im Mai starb leider einer der Jungen, aber die beiden verbleibenden Jungen, die beide weiblich waren, wurden groß und stark. Sie wurden mit Hilfe der Zuschauer von TV SYD auf „Anna“ und „Lotte“ getauft.

Hier können Sie direkt und live ins Nest sehen.

https://www.tvsyd.dk/tema/storkene-i-smedager-2020

von

Günter Schwarz – 15.03.2020